Zwei neue Unternehmen bereichern die BioRegio Regensburg (09/2013)

Über die Initiative IA-BIOTECH der BioPark Regensburg GmbH konnte das Netzwerk der BioRegio Regensburg in Ostbayern um zwei innovative Unternehmen bereichert werden. Die Inotech Kunststofftechnik GmbH produziert innovative Produkte für die Medizintechnik. Die Kelheim Fibres ist Weltmarktführer für Spezialviskosefasern u.a. für den Klinik- und Hygienebereich.

Die Initiative Interdisziplinaritäts-Agentur BIOTECH (IA-BIOTECH) ist das Ergebnis einer Studie aus dem Jahre 2007 zum interdisziplinären Verknüpfungspotenzial der Region im Bereich der Life Sciences. Mit der IA-BIOTECH möchte der BioPark Regensburg dieses Potential in der Region weiter ausbauen und die Entwicklung der BioRegio Regensburg zu einem technologieübergreifenden Netzwerk in Ostbayern fördern. Hierzu spricht der BioPark regelmäßig neue geeignete Firmen an, die den Cluster und damit die Kooperationen zwischen Unternehmen und akademischen Arbeitsgruppen in den Kategorien Biotech, Life Sciences und Interdisziplinären Bereichen ergänzen können.

Das Unternehmen Inotech Kunststoff GmbH ging 1986 aus einem Ingenieurbüro hervor und hat seinen Sitz in Nabburg in der Oberpfalz im Landkreis Schwandorf, ca. 60 km nördlich von Regensburg. Das Unternehmen ist seit 20 Jahren ein leistungsstarker und erfolgreicher Entwickler und Hersteller von technischen Kunststoff-Spritzgussteilen u.a. für die Medizintechnik, Pharma- und Kosmetikindustrie. Inotech beschäftigt am Standort Nabburg und Tachov (CZ) im bayerisch-böhmischen Grenzgebiet rund 330 Mitarbeiter. Mit seiner Systemkompetenz, u.a. mit eigenen 3D Druckern und Projektmanagement, entwirft und erstellt das Unternehmen im Auftrag auch Prototypen für die Industrie und Forschung.

Das Unternehmen Kelheim Fibres GmbH ist der weltweit führende Hersteller von Viskose-Spezialfasern. 1935 wurde am Standort die süddeutsche Spinnfaser AG gegründet und war von 1974 - 1994 in der Höchst AG eingegliedert. Das Werk in Kelheim liegt direkt an der Donau, 28 km flussaufwärts von Regensburg und beschäftigt 700 Mitarbeiter. Hier werden jährlich 90.000 Tonnen Zellulosefasern produziert und als unterschiedlichste Produkte in 44 Länder auf 5 Kontinenten exportiert. Die  Viskosefasern werden im Textil- und Hygienebereich eingesetzt. Die Produkte reichen von Teebeuteln, Verbandsstoffen, Textilien, Geldscheinen oder Wischtüchern bis hin zu Tampons. Die Kelheimer Spezialfasern sind natürliche Werkstoffe, die in bestimmten Anwendungen, erdölbasierte Kunststoffe gleichwertig und vollständig biologisch abbaubar sind.

Die Initiative IA-BIOTECH war für die BioRegio Regensburg bisher ein voller Erfolg. Zu dem reinen Biotech-Cluster mit heute 28 Firmen, gesellten sich zunächst weitere 15 Firmen aus den Bereichen Pharma, Analytik, Diagnostik und Medizintechnik sowie weitere 12 Firmen aus den angrenzenden interdisziplinären Bereichen der Papier-, Glas-, Metall- und Textilindustrie mit biologisch-medizinischen oder pharmakologischen Projekten. Ziel des Clusters ist es, die derzeit 55 Firmen noch besser untereinander sowie mit den bayerischen Clustern und Universitäten zu vernetzen. Mit einer zweisprachigen Homepage, zweisprachigen Broschüren, zweisprachigen Newslettern und Veranstaltungen initiiert der BioPark Regensburg diese Kommunikation im Zuge der nationalen und internationalen Wirtschaftsförderung.

Weitere Informationen unter:

Zurück