PreSens entwickelt Sensoren mit europäischen Partnern (11/2013)

Das im BioPark Regensburg ansässige Unternehmen PreSens entwickelt in mehreren europaweiten Projekten die Sensortechnologie für neuartige Geräte für Zellkulturen. PreSens zählt mittlerweile zu den führenden Unternehmen in der Entwicklung, Produktion und Vermarktung chemisch-optischer Sensoren.

Ob nun bei den Gewebeersatzstoffen (Tissue Engineering) für regenerative Medizin oder für die Herstellung von Zelltherapieprodukten, zu aller erst steht immer die sichere und reproduzierbare Vermehrung von Zellkultur. Dabei gilt es die metabolische Aktivität der Zellen und ihr Wachstum kontinuierlich zu überwachen. Hier kann PreSens mit seinen nicht-invasiven Sensorsystemen entscheidend zur Entwicklung neuartiger Kultivierungsgeräte beitragen. Zusammen mit ihren europäischen Partnern arbeiten die PreSens Ingenieure an der Integration von chemisch-optischer Sensortechnologie in derartige, geschlossene Bioreaktorsysteme, mit deren Hilfe Zellvermehrung zeitsparend durch Automatisierung, sicher durchzuführen sein wird. Im EU Projekt „Bio-Comet“ zum Beispiel ist die Entwicklung eines Systems für die Züchtung von Gewebe in klinisch relevanter Größe geplant, während das EU Projekt „REACH“, in Kooperation mit Partnern aus den Niederlanden und Großbritannien, zum Ziel hat, eine geschlossene Plattform zu entwickeln, in der Zellen sicher vermehrt werden können. In allen Projekten steckt „Sensors Made in Regensburg“.

Weitere Informationen unter:

Zurück