Lophius erweitert seine Finanzierungsrunde (03/2017)

(Nr. 185) Das im BioPark Regensburg ansässige Unternehmen gab die Erweiterung der ersten Tranche der erst kürzlich abgeschlossenen Finanzierungsrunde um 5,2 Mio. € auf 7,4 Mio. € bekannt. An der Erweiterung der Finanzierung sind die VRD GmbH, einer der aktuellen Hauptinvestoren, der „Wachstumsfonds Bayern“ der Bayern Kapital GmbH und die Wolf Biotech GmbH beteiligt.

Die 2002 aus der Universität Regensburg heraus gegründete Lophius Biosciences GmbH entwickelt und vermarktet immundiagnostische Lösungen in den Bereichen Transplantation, sowie Infektions- und Autoimmunerkrankungen. Mit dem zusätzlichen Kapital soll insbesondere die Entwicklung einer neuartigen Tuberkulose-Diagnostik beschleunigt und das Potential der T-Zell- und immundiagnostischen Technologieplattform des Unternehmens weiter vorangetrieben werden. Lophius konnte erst kürzlich eine „proof-of-concept“ Studie für eine Tuberkulose-Differentialdiagnose, auf Basis seiner proprietären „Reverse T Cell Technology“ Plattform, erfolgreich abschließen. Die von Lophius entwickelte Technologie ermöglicht die Differenzierung von Patienten mit einer ansteckenden aktiven Erkrankung und Personen mit einer latenten Infektion. „Da derzeit kein wirkungsvoller Tuberkulose-Impfstoff zur Verfügung steht, sind Diagnose und Behandlung die einzig verfügbaren Waffen, um die Krankheit zu bekämpfen. Mit mehr als 10 Millionen neuen Fällen im Jahr 2015 und 1,7 Milliarden latent infizierten Menschen weltweit, adressiert die Lophius-Lösung einen weitgehend ungedeckten Marktbedarf", sagte Bernd Merkl, CEO der Lophius Biosciences GmbH. T-Zellen sind weißen Blutzellen, die der Immunabwehr des Körpers dienen.

Weitere Informationen unter:

Zurück