Nacht.schaft.Wissen. 2017

Am 28. April 2017 fand zum vierten Mal eine lange Nacht der Wissenschaften statt. Auch der BioPark Regensburg als innovativer Biotechnolgie-Standort öffnete wieder seine Pforten für die interessierte Bevölkerung.

Mehr als 10.000 Besucher waren am 28. April aus Regensburg und Umgebung unterwegs, um die Regensburger Forschungslandschaft zu entdecken. Damit war die diesjährige NACHT.SCHAFFT.WISSEN. wieder einmal ein großer Erfolg. Unter dem Motto „Innovation erleben.“ öffneten Hochschulen und Unternehmen ihre Pforten und gewährten Einblicke in ihre tägliche Arbeit. Durch Führungen, Vorträgen, Diskussionen, Kinderprogrammen und vielem mehr, war für alle Altersgruppen etwas geboten.

Neben vielen anderen Unternehmen präsentierte sich auch der BioPark Regensburg als „erfolgreiches Innovationszentrum an der Donau“ für Biotechnologie. Im “Regensburg Center of Biomedical Engineering” (RCBE) wurden in circa einstündigen Führungen die Forschungsergebnisse aus verschiedenen Projekten mit den Schwerpunkten Medizinische Informatik und Biomedizinische Ingenieurwissenschaft (Biomedical Engineering) vorgestellt. Auch ein Blick in die zentralen Technikräume der Lüftungsanlagen, Kältemaschinen, Wasseraufbereitung und Laborabwasserentsorgung für unsere Labore, konnte während einer Technikführung, geführt vom Haustechnik-Team der BioPark Verwaltung, geworfen werden.
Bei der Firma Presens konnte an verschiedenen Mitmachstationen die Messung von Sauerstoff mit Hilfe von Licht verstanden und erfahren werden. Zum Auspowern bietete die Techniker Krankenkasse (TK) eine interaktiven Reaktionswand (T-Wall) an der mit sehr viel Spaß das eigene Reaktionsvermögen und Treffsicherheit getestet und geübt wurde. Zur Stärkung gab es anschließend leckere, gesunde Smoothies zum Probieren und Nachmachen und auch die Körperfettanalyse mit inidvidueller Beratung stieß auf großes Interesse. Auch die Firma Lophius BioSciences bietete den Besuchern Einblicke in eines ihrer Labore und erklärte anschaulich was Diagnostiktests für das sog. Immunmonitoring z. B. zur Erkennung von Virusreaktivierungen und Autoimmunerkrankungen leisten können.
 

Die Besucher aller Altersklassen waren von dem abwechslungsreichen Angebot des BioParks begeistert und die Führungen waren bereits im Voraus ausgebucht. Am späten Abend besuchte Bürgermeisterin Gertrud Malta-Schwarzfischer den BioPark und zeigte sich von den Führungen sehr beeindruckt.

Auch dieses Jahr gebührt den Unternehmen und ihren Mitarbeitern ein besonderer Dank, dass sie es möglich gemacht haben, den Besuchern diese faszinierende und lehrreiche Einblicke zu gewähren!