Nacht.schafft.Wissen. 2013

Am 26. April 2013 fand zum zweiten Mal eine lange Nacht der Wissenschaften statt. Auch der BioPark Regensburg als innovativer Biotechnolgie-Standort öffnete wieder seine Pforten für die interessierte Bevölkerung.

Bild Nacht.schafft.Wissen 2013

Die Stadt Regensburg, ihre Hochschulen und viele ihrer innovativen Unternehmen, präsentierten sich bei der Veranstaltung. Knapp 10.000 Besucher haben die Möglichkeit genutzt, einmal hinter die Kulissen der in der Stadt ansässigen Unternehmen zu blicken. Mit Führungen, Vorträgen, Diskussionen, Kinderprogrammen und vielem mehr, war für alle Altersgruppen etwas geboten. Über den gesamten Stadtbereich verteilt, konnten unterschiedliche Angebote wahrgenommen werden. Auch Schulen und Hochschulen beteiligten sich an der gelungenen Veranstaltung. So konnten wieder viele Besucher für Forschung und Technik und ihre praktische Anwendung begeistert werden.
Neben vielen anderen Unternehmen präsentierte sich auch der BioPark Regensburg als „erfolgreiches Innovationszentrum an der Donau“ für Biotechnologie: Mit mehr als 30 Mietern mit 550 Mitarbeitern auf modernsten Büro- und Laborflächen ist er auf dem Campus der Universität Regensburg angesiedelt. In direkter Nachbarschaft zu den Naturwissenschaftlichen Fakultäten werden hier neue Therapien gegen Krebs entwickelt, neue Wirkstoffe und Diagnoseverfahren erprobt oder synthetische Gene für Impfstoffe hergestellt. Die Biotechnologie stellt dafür, als eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts, die vielversprechenden technischen Voraussetzungen.

In diesem Jahr luden neben der BioPark Regensburg GmbH als „Gastgeber“ die Firmen Geneart/Life Technologies und Antisense Pharma zum Kennenlernen ein. Drei Gruppen à 50 Personen wurden in jeweils 90 Minuten über die Arbeit der Unternehmen informiert. Die drei Veranstaltungsteile mit Beginn um 18 Uhr, 19:30 Uhr und 21 Uhr waren jeweils komplett ausgebucht.

Bild Teilnehmer Nacht.schafft.Wissen. 2013
Alle drei Veranstaltungsrunden waren bereits im Vorfeld komplett ausgebucht. Im Bild ist ein Teil der Teilnehmer der ersten Führung vor dem BioPark zu sehen, zusammen mit dem Geschäftsführer Dr. Thomas Diefenthal.

Willkommen geheißen wurden die Teilnehmer von Mitarbeitern der BioPark Regensburg GmbH. Nach einer Einführung mit Filmvorführung im Hörsaal des BioPark I, folgte ein geführter Laborbesuch bei Life Technologies. Anschließend präsentierte sich die Firma Antisense Pharma mit einem Kurzvortrag mit Film.

Bild BioPark-Mitarbeiter Markus Niessl und Martin Krömer
Die beiden BioPark-Mitarbeiter Markus Niessl (links) und Martin Krömer nahmen die Besucher vor dem Gebäude in Empfang.

Viele der Besucher waren zum ersten Mal in einem biologisch/biotechnologischen Labor. Entsprechend groß war das Interesse an der Führung in den Räumen von Life Technologies. Auch die Informationen zur Erforschung von Behandlungsmethoden bei Krebs von Antisense Pharma begeisterte die Teilnehmer. Beiden Unternehmen und ihren Mitarbeitern sei an dieser Stelle noch mal gedankt, dass sie es möglich gemacht haben, den Besuchern diese faszinierenden Einblicke zu gewähren!

Bild Besuchergruppe