Institute im BioPark

AARU Audi Accident Research Unit

Die AARU (Audi Accident Research Unit) ist eine interdisziplinäre Forschungsgemeinschaft zwischen der AUDI AG und der Abteilung für Unfallchirurgie des Klinikums der Universität Regensburg sowie der Polizei Bayerns. Die Analyse von Verkehrsunfällen ist Grundlage der interdisziplinären Forschungstätigkeit.

Fraunhofer ITEM

Gegenwärtig wird ein Viertel aller Todesfälle durch Krebs verursacht, hauptsächlich als Ergebnis der Streuung von Metastasen. Aus diesem Grund konzentriert sich die Arbeitsgruppe auf die Entwicklung von diagnostischen Tests, um gestreute Krebszellen früh in der Krankheitsentwicklung zu detektieren und das Ansprechen von metastatischen Vorläuferzellen auf eine Therapie vorher zu sagen.

Institute of functional genomics

Systembiologie von malignen und nicht-malignen Erkrankungen; Entwicklung von analytischen Werkzeugen für die high-throughput systematische Charakterisierung von Gehomen, Transkriptomen, Proteomen und Metabolomen von Zellen, Geweben und Biofluiden; Strukturelle, funktionale und vergleichende Genomik

KFB

Jüngste Fortschritte in der Mikroarray- und Tiefensequenzierungstechnologie haben die modernen Lebenswissenschaften grundlegend verändert. Auf diesem dynamisch wachsenden Markt hat sich das KFB – Kompetenzzentrum für Fluoreszente Bioanalytik – als kompetenter Dienstleister etabliert, der kundenorientierte Forschungs- und Entwicklungslösungen anbietet.

RCBE

Das “Regensburg Center of Biomedical Engineering” (RCBE) ist eine fakultäts- und hochschulübergreifende Forschungseinrichtung der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg und der Universität Regensburg.

RCI Regensburg Center for Interventional Immunology

Das RCI Regensburger Centrum für Interventionelle Immunologie wurde 2010 als zentrale Einrichtung der Universität Regensburg gegründet, um darin alle universitären Forschungsbereiche zu bündeln, die an der Entwicklung neuer Immuntherapien arbeiten.

ZMB

Die Gründung des „Zentrums für Medizinische Biotechnologie“ bündelt die Aktivitäten der Universität in den Bereichen Tissue-Engineering, Knorpel-, Knochen- und Tumorforschung. Forscher und Kliniker aus drei verschiedenen klinischen Disziplinen (Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, Orthopädie, Unfallchirurgie) arbeiten an verschiedenen Aspekten des Tissue-Engineering mit Schwerpunkt auf regenerativen Therapien und der Erforschung von degenerativen muskuloskelettalen Erkrankungen.